„Wenn wir wirklich lebendig sind, ist alles, was wir tun oder spüren, ein Wunder. Achtsamkeit zu üben bedeutet, zum Leben im gegenwärtigen Augenblick zurückzukehren.“ – Thich Nhat Hanh

14031781_624342501060842_2097033542_n
Lass einfach los …

Nur aus Zufall besuchte ich im Sommer letzten Jahres meine erste Yin Yoga Klasse. Die Hitze des Tages trieb mich erst nach acht Uhr in das Yoga Studio und damit in meinen ersten Yin Yoga Kurs. Überrascht stellte ich fest, dass es hier nicht um das dynamische Yoga mit Chaturanga dandasana und dem Krieger II geht, sondern das Asanas lange gehalten werden, um in die Faszien (Bindegewebsschichten) zu kommen.

Der erste Kurs war anstrengend und entspannend zugleich. Anstrengend, da ich plötzlich bis zu fünf Minuten in einer Asana verbrachte und nichts anderes zu tun hatte, als zu atmen und zu halten. Dies sorgte jedoch für eine neue Form der Entspannung. Denn je länger ich die Haltung hielt, umso tiefer konnte ich in sie hineingehen und loslassen. Nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Viele seelische Probleme und Traumata lagern sich in den tieferen Schichten des Bindegewebes ab und können mit Yin Yoga ans Tageslicht kommen. Vor allem Haltungen, die helfen die Hüfte zu öffnen, waren für mich körperlich und seelisch eine Herausforderung, da sich viele alte Blockaden, Verletzungen und Traumata lösten. Dadurch kamen Emotionen wie Wut, Ärger, Traurigkeit, Langeweile oder Ungeduld auf. Jedoch fühlte ich mich nach jedem Kurs leichter und entspannter, da ich so endlich „altes Leid“ verarbeiten konnte.

„Dann nämlich folgt die große Erleichterung: Der Yin Yogi spürt förmlich, dass er eine ganze Menge Platz geschaffen hat. So, als hätte man nach langer Zeit endlich den vollgestopften Dachboden entrümpelt oder den Kleiderschrank ausgemistet und sich von allem Unbrauchbaren getrennt. Altes muss weichen, bevor Neues kommen kann.“ Lesley Sevriens 

Noch immer ist Yin Yoga für mich eine wöchentliche Gelegenheit meinen „emotionalen Müll rauszubringen“ und Platz für neues zu schaffen. Mein Lieblingsmantra für Yin Yoga ist übrigens „lass los“. Mehr zu Mantras und ihrer Macht findet ihr bald in einem neuen Artikel.

Alles Liebe und lasst los ❤

Advertisements